Weiterbildung Strahlenschutz

16. Oktober 2021
Feuerwehr Regenstauf Ausbildung Atemschutz
Mehrtägige Weiterbildung "Sonderlage ABC"

A(-tomar) B(-iologisch) C(-hemie)-Ausbildung

Ca. 800.000 Transporte werden in Deutschland mit strahlenden Stoffen durchgeführt. Auf den Transportswegen kann jederzeit etwas passieren.

Für den Fall der Fälle haben wir, neben der @BerufsfeuerwehrRegensburg und der @ffneutraubling spezielle Ausrüstungsgegenstände am Standort um im Ernstfall in der Stadt und dem Landkreis Regensburg besondere Einsatzlagen mit sogenannten Strahlern abarbeiten zu können.

Die Ausbildung wurde mit einem Theorieblock gestartet. Dabei wurden die Strahlungsarten wiederholt, Begriffe wie Halbwertszeit, Dosisleistung, Dosisleistungsgrenze uvm. wurden erläutert. Einsatzgrundregeln wie die GAMS oder 4A-Regel wurden nochmals aufgefrischt:

G - Gefahr erkennen
A - Absperren
M - Menschenrettung
S - Spezialkräfte alarmieren

4A-Regel

A-Abstand
A-Aufenthalt
A-Abschirmung
A-Abschaltung

Des Weiteren wurden mögliche Erkennungsmerkmale für die Stoffe aufgefrischt. Mögliche Formen der Schutzanzügen und die Handhabung der Messgeräte wurden theoretisch besprochen.

Nach dem Theorie-Block wurden die Messgeräte in einem Praxisblock in der Handhabung und deren Funktionen getestet. Neben Personen- & Alarmdosimeter gehören zu der Spezialausrüstung auch Dosisleistungsmessgeräte sowie Kontaminationsnachweisgeräte.


Im Rahmen der Objektkunde wurde den Kameradinnen und Kameraden am Beispiel einer örtlichen Praxis für Zahnheilkunde und Implantologie die möglichen Berührungspunkte mit Strahlenobjekten, auch bei „normalen“ Einsatzlagen wie einem Brand, näher gebracht.

Im Anschluss wurde die Modellage „Paket mit Strahler im Postzentrum“ genutzt um sich langsam und zusammen Schritt für Schritt Aufbau der Einsatzstelle zu gestalten. Punkte wie Ordnung des Raumes, Dekontamination, Einteilung der Kräfte/Geräte und deren Ausrüstung, Zeitaufwand und Einsatzdokumentation wurden im Detail durchgesprochen. Hier wurde das erste Mal der enorme Platzbedarfs einer solchen Einsatzlage deutlich.

Am nächsten Übungs-Tag würde diese Lage in einer Einsatzübung beübt.

Am Samstag folgte am Vormittag die Übungs-Lage „VU, mit Strahler im PKW - Person eingeklemmt.

Hier galt es unter der nötigen Vorsicht und Eigensicherung eine schnelle Rettung der eingeklemmten Person durchzuführen. Nach der Feststellung des Stoffes wurde der Stoff entsprechend in seiner Transportboxen wieder sicher verschlossen. Nach mehreren Messungen konnten die getroffenen Maßnahmen als erfolgt verbucht werden. Die eingesetzten Kräfte wurde über die Dekon-Strecke aus dem Schwarz-Bereich entlassen.

In einem kurzen Theorie-Block wurden offene Fragen aus den vorherigen Übungslagen geklärt. Ebenso stellte sich Dekon-P-Einheit in einem kurzen Vortrag vor.

Nach der Mittagspause inkl. eines kurzen Einsatzes, ging es zur „Abschlussübung“.

THL mit Strahler und Personenrettung bei der Spedition Kießling.

Nach der Erkundung wurde der Absperrbereich festgelegt. Die Gruppenführer ordneten mit dem Einsatzleiter den Raum an. Die Trupps rüsteten sich mit den jeweiligen Schutzanzügen der Form2 und Form2-A aus. Es wurde eine Person unter einem Gabelstapler-Zinken eingeklemmt. Durch die Entlastung der Zinken konnte die Person befreit werden. Während die der Strahler gesucht und identifiziert wurde, lief bereits der Aufbau der kompletten Dekon-Strecke inkl. der Dekon-P-Einheit.

Nach erfolgreicher Abwicklung der Übungslage wurde gemeinsam die aufgebaute Dekon-Strecke der Dekon-P-Einheit besichtigt.

Nach gemeinsamen Fahrzeug- und Gerätepflege erfolgte noch die Ausprache.

Abschließend lässt sich festhalten, dass es sehr intensive und lehrreiche Übungstage waren. An allen Übungstagen waren auch Kameradinnen und Kameraden der FF Diesenbach, FF Karlstein sowie der FF Ramspau mit dabei.
Am letzen Übungstag wurden war zusätzlich noch die Deko-P-Einheit des LKR Regensburg vor Ort.

Ein Dank an dieser Stelle geht an den Ausbilder Werner Gress, der Firma Aldi Süd sowie der Spedition Kießling für die Durchführung der Ausbildung bzw. zur Verfügungstellung der Übungsobjekte.

Hier der Link zum Bericht des örtlichen Fernsehsenders TVA:

https://www.tvaktuell.com/mediathek/video/regenstauf-strahlenschutzuebung-fuer-feuerwehren/